Im Feuerwehralltag sind Knoten nicht weg zu denken. Am wichtigsten ist die Karabinerbremse oder eben der VP-Knoten wie er in den Feuerwehren am meisten genannt wird.

Diese Karabinerbremse wird beispielsweise gebraucht, um unsere Kollegen und eine Person auf der Leiter zu sichern, wenn eine Personenrettung über die Leiter gemacht wird.

Karabinerbremse oder VP

VP Knoten
 

Mastwurf

  Mastwurf

Der Mastwurf lässt sich auf zwei Arten binden:

1. Zwei gegeneinander liegende Schleifen machen
2. Die beiden Schleifen von Hinten übereinander legen.
3. Die beiden Schleifen über einen Mast stülpen, anziehen und mit einem Knoten am kurzen Ende sichern

1. Das Seil über eine Stange legen und das hintere Ende unter der Stange hervorziehen und über Kreuz wieder über die Stange nehmen.
2. Das Seil wieder unter der Stange hervorziehen und unter dem gekreuzten Seil durchschieben.
3. Beide Schlaufen zusammenschieben, festziehen und mit einem Knoten am kurzen Ende sichern

 

Achterbindung


achterbindungDas Seil so um den Nacken legen, dass das Seilende mit Karabinerhaken etwas über die Füsse reicht. Das Seilende dann vom Nacken über die Brust und unter dem Arm durchführen. Das Seil ist nun auf der Hinterseite des Patienten. Das Seilende von hier unter dem Bein durch auf die Vorderseite des Patienten. Das Seilende wieder unter dem Arm durchziehen und den Karabinerhaken am Seil auf dem Nacken einhängen und darauf achten, dass der Haken gegen das Fleisch zeigt. Mit der anderen Seite genau so verfahren und das Seil ebenfalls am Karabiner einhängen. Danach das Seil doppelt um den geöffneten Karabiner wickeln. Wenn das Seil richtig gebunden ist, kann man an der Seite des Patienten eine Acht erkennen. Der obere Bogen der Acht liegt auf der Schulter des Patienten, der untere Bogen im Schritt. Die beiden Bögen sind etwa in Taillenhöhe gekreuzt.
 

Brustbindung

 
brustbindungBei der Brust- und Rückenbindung wird das Seil zwei Mal unterhalb der Arme satt um den Körper gebunden und dann zwei Mal um den geöffneten Karabinerhaken gewickelt. Es ist darauf zu achten, dass alle Seile durch den Karabinerhaken geführt werden und dass die Öffnung des Karabiners gegen den Körper, also gegen das Fleisch zeigt. Falls der Karabiner vom Fleisch weg zeigt, könnte er sich verfangen und eine Rettung wäre nicht mehr möglich.

Partnerorganisationen

logo fwu dietikon logo fw ba kapo zh stapo schlieren logo spital limmattal logo svu zso limmattal sued srz gvz

Back to top